Neuigkeiten

Jahresrückblick 2020

Nachbericht Vereinsmeisterschaften 2020

21.09.2020
84 Einzelspieler, 13 Herren-Doppel und 8 Mixed-Doppel waren in den verschiedenen Bewerben bei den Vereinsmeisterschaften des UTC Sparkasse Scheibbs am Start. Erstmals wurden die Vereinsmeisterschaften über zwei Wochen gespielt, alle Vorrundenspiele mussten vor dem Finalwochenende abgeschlossen sein. „Es freut mich sehr, dass einerseits so viele Mitglieder mit dabei waren und andererseits, dass das Ausmachen der Partien so reibungslos funktionierte. Es war ein richtiges Tennisfest“, zieht der sportliche Leiter Sebastian Ressl ein mehr als positives Resümee. Im offen Herren-Bewerb führte einmal mehr kein Weg an Michael Weinberger vorbei. Er marschierte ohne Satzverlust ins Finale und spielte dort gegen den aufstrebenden Jakob Kalteis. Im ersten Satz lieferten sich die beiden ein Duell auf Augenhöhe. Kalteis spielte zu Beginn extrem druckvoll und konnte auf 4:2 davonziehen. Doch der Serienvereinsmeister steigerte sich und war schließlich doch noch überlegen. Auf den weiteren Rängen folgen Thomas „Monster“ Daxböck und Florian Wallgram. Bei den Damen konnte sich Hermine Weinbrenner knapp im Finale gegen Karin Hiesberger durchsetzen. Hiesberger überzeugte dabei mit großem Kampfgeist, immerhin kämpfte sie sich mehrmals zurück in die Partie. Doch Weinbrenner behielt mit einem sehr fehlerarmen Spiel doch noch die Oberhand. Ein Youngster siegte beim ITN-7-Bewerb. Die Rede ist von Philipp Gnadenberger. Der junge Scheibbser zeigte dabei vor allem starke Nerven, musste er doch im Halbfinale gegen Alexander Olivier und auch im Finale gegen Peter Dünwald jeweils über drei Sätze gehen. Letzterer setzte sich im Halbfinale gegen ein angeschlagenen Rainer Rolek klar in zwei Sätzen durch. Den B-Bewerb sicherte sich Herbert Holzer. Er war seinem Finalkontrahenten Fabian Czurda ganz klar überlegen. Doppelvereinsmeister werden Thomas „Monster“ Daxböck und Bernhard Brandner. Im Finale schlugen sie das Duo Theo Weinbrenner jun./Richard Ehrlich mit 6:4 und 6:2. Im Mixed-Bewerb siegten die Favoriten Florian Reschinsky und Karin Hiesberger. Bei den U10 gab Lorenz Fischer einmal mehr eine Talentprobe ab. Die Nachwuchshoffnung marschierte ohne eine einzige Niederlage ins Finale, wo er auch Noah Garnweidner in zwei Sätzen besiegen konnte. Auf den weiteren Plätzen folgen Philipp Wiedner und Alexander Karner. Bei den U15 konnte sich Sebastian Egger im Finale gegen Gregor Hausberger durchsetzen. Lukas Schwaiger platziert sich auf den dritten und Clemens Wieland auf dem vierten Platz. Mehr Fotos findet ihr in der Galerie oder auf Facebook.
weiterlesen

05.09.2020
Die Auslosung für die VM ist fertig und bereits unter www.noetv.at/turniere ersichtlich. Spannende Spiele warten auf alle Tennisbegeisterte! Die Termine für die Vorrunden werden laufend aktualisiert! Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!
weiterlesen

Wittur-Turnier

29.08.2020
Am Freitag, 28. August, veranstaltete die Firma Wittur unter der Leitung von Matthias Sonnleitner ein Turnier. Gratulation an alle SiegerInnen und zur Organisation.
weiterlesen

1.000 Euro Spende an den Hospizverein

15.08.2020
Auch heuer wieder führte der UTC Sparkasse Scheibbs beim 4. Markus Heinrich Gedenkturnier eine Tombolaverlosung für den guten Zweck durch. Aufgrund der tollen Preise, die zum Großteil von Daniel Geissler von der Firma Carlos Cook zur Verfügung gestellt wurden, konnten viele Lose verkauft werden. Im Zuge der Siegerehrung überreichte Daniela Geissler mit Turnierleiter Sebastian Ressl die Spende von 1.000€  an Regina Blümel vom Hospizverein Scheibbs, die sich mit rührenden Worten für den großartigen Betrag bedankte.
weiterlesen

4. Markus Heinrich Gedenkturnier

15.08.2020
„Super Turnier.“ „Bestes Turnier in Österreich.“ – Die beiden Finalisten Riccardo Bellotti und Michael Weinberger schwärmten vom 4. Markus Heinrich Gedenkturnier bei der Siegerehrung am Center Court. 151 Nennungen, tolle Organisation, sensationelle Kulinarik, tolles Publikum und (fast) perfektes Wetter beschreiben die Turnierwoche wohl am besten. „Wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir ein tolles Team sind. Vom Platzteam über das Küchenteam bis hin zu den Helfern bei der Bar haben alle außergewöhnliches geleistet. Wir können stolz auf uns sein“, sagt Turnierleiter Sebastian Ressl. Aber ein Turnier wäre nichts ohne seine Spieler und die sind, wie bereits erwähnt, zahlreich nach Scheibbs gekommen. Vor allem das Starterfeld im ÖTV-Bewerb konnte sich sehen lassen. Angeführt wurde das Feld vom Teilnehmer an allen Grand Slams Riccardo Bellotti. Die aktuelle Nummer neun der ÖTV-Rangliste und die ehemalige ATP Nummer 190 marschierte ohne große Gegenwehr durch das Turnier. Einzig Jonas Gundacker (UTC VB Waidhofen/Ybbs) konnte ihm im Halbfinale etwas fordern, unterlag aber schließlich mit 2:6 und 4:6. Am unteren Ast sorgte der Lokalmatador Michael Weinberger für Furore. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten wurde er von Match zu Match immer stärker und schlug u.a. die Nummer drei Philipp Roithner klar in zwei Sätzen. Das Match des Turniers lieferte er mit Sicherheit am Sonntag-Vormittag im Halbfinale gegen Gregor Hausberger (UTC Amstetten). Am vollen Center Court startete er stark, ließ jedoch in der Folge etwas nach und so musste der dritte Satz für eine Entscheidung sorgen. Schnell ging Hausberger mit 3:0 in Führung, doch Weinberger kämpfte sich auch dank des Publikums zurück, zeigte große und siegte mit 6:3. In seinem zweiten Scheibbs-Finale war er jedoch gezeichnet vom Halbfinalmatch und konnte dem übermächtigen Bellotti nicht entgegensetzen. Nach einer Stunde durfte sich der Wiener über den 640€-Siegerscheck freuen. Jakob Kalteis (UTC Sparkasse Scheibbs) spielte sich erstmals ins Viertfinale. Im Achtelfinale schlug er die Nummer acht des Turniers Alexander Bilcik nach einem enormen Kraftakt in drei Sätzen. Schließlich war jedoch gegen Bellotti Endstation. Der ITN-4-Bewerb entwickelte sich zu einem reinen Scheibbs-Bewerb. Gleich vier heimische Tennisasse standen im Halbfinale. Lukas „Bert“ Wieland, Daniel Hinterhofer, Thomas „Monster“ Daxböck und Manfred Gnadenberger. Ersterer entwickelte sich zum Marathonmann und stand im Achtelfinale gegen Bernhard Brandner bereits kurz vor dem Aus. Doch er kämpfte sich durch und war im Semifinale gegen Hinterhofer und im Finale gegen Daxböck ungefährdet und sicherte sich erstmals den Scheibbstitel. Ebenfalls einen neuen Sieger gibt es im ITN-6-Finale. Die Rede ist von Gerald Weingartner (UTC Seitenstetten). Er profitierte sicher auch von der Aufgabe seinen Semifinalkontrahenten und konnte seinen Fokus voll auf das Finale legen. Dort spielte der gegen Alexander „Xandl“ Eder (Sportunion Raika St. Georgen). Der Vorjahressieger wirkte bereits von den Runden zuvor ausgelaugt und konnte im Endspiel nicht mehr zulegen. Schließlich entschied Weingartner mit 6:1 und 6:3 das Endspiel für sich. Die Nummer eins bei den Damen Hedwig Salaberger dominierte den Bewerb. Im Endspiel gewann sie gegen Lara Seis, die zuvor ihre Mutter im Halbfinale besiegen konnte, mit 7:5 und 6:4. „Ein sensationelle Turnierwoche geht zu Ende, wir sind mehr als zufrieden und freuen uns auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Danke an alle! “, sagt Ressl abschließend.
weiterlesen

Unsere Sponsoren

Titelsponsor

Sparkasse

Hauptsponsoren

Wüstenrot
ÖBV
Pemsel
Volksbank
Scheibbs
Raiffeisen
Konditorei Reschinsky
Autohaus Pruckner
Brandhofer 								Vermögensberatung
Weitere Sponsoren des UTCs